Letztes Feedback

Meta





 

10.12.2012 (26): Morddrohungen

Aufatmen... ich bin natürlich nicht pleite, habe das nur Carmen gesagt, damit ich nichtmehr den "Geldesel" spielen muss und sie nicht auf die Idee kommt, mich weiter auszunehmen.
Heute mischten sich allerdings auch meine Oma Amparo und meine Tante Diana in das Thema ein, obwohl es ja ein Thema zwischen Carmen und mir war. Sie befahlen mir, zu zahlen, stellten mich als Betrügerin hin und drohten mir zu zahlen, bevor die Polizei kommt und mich mit einem Lächeln erschiessen wird. Als ich diesen Satz meiner Tante gelesen habe, war ich entsetzt. Wie kann man so etwas einem Familienangehörigen schreiben, der alleine in einer fremden Stadt ist, die eh schon als gefährlich deklariert wird? Davon abgesehen wurde ich bei Facebook gelöscht (womit ich jetzt nicht so das Problem habe, wenn es denen dann damit besser geht?). Carmen rief 4mal an und sagte, sie komme vorbei, um ihr Geld abzuholen. Dass ich ihr sagte, ich habe kein Geld, schien sie nicht zu interessieren. Und auch meine ach-so-tolle-Familie wollte mich scheinbar nicht unterstützen. Da sieht man mal, wie lange man interessant ist... ich bin mehr als enttäuscht. Und nun auch in Lebensangst.
Ich kontaktierte die Deutsche Botschaft, fragte bei KLM nach, ob ich meinen Flug umbuchen kann oder bereits eine Teilstrecke nach Panama antreten kann, ohne dass die anderen Flüge verfallen. Nichts war möglich und die Botschaft schrieb nur, ich sollte die Stadt wechseln, mich mit der Frau einigen und nicht unterschätzen, dass Guatemala ein gefährliches Land ist. Am besten sollte ich das Land verlassen. Super Tip, vielen Dank, wär ich selbst nicht drauf gekommen. Eine richtige Hilfe war mir das nicht. Ich dachte also über einen Hotelwechsel in der Stadt nach, aber wer mich sucht, baucht nur die 5 guten Hotels abklappern und fragen, ob ich eingecheckt habe. Und dann sind sie ja noch saurer auf mich.
Dann stand Carmen vor der Tür, ich ließ sie herein und sie knallte mir die "Rechnung" auf den Tisch, schrie etwas in mir unverständlichem spanisch (habe nur verstanden, dass sie morgen in Begleitung der Polizei wiederkommt) und ging. Mir ging es schlecht, nach dem Treffen hatte ich dann noch ein Date mit dem Klo und musste mich übergeben. Das war es dann, die tolle Pizza. Hatte ja eh nur ein Viertel gegessen und den Rest mit aufs Zimmer genommen, aber der lacht mich jetzt auch nicht an.
Nach einem gemeinsamen Chat mit meiner Mutter und meiner Tante in Berlin, besprachen wir alles und weitere Vorgehensweisen bzw. Möglichkeiten, lebend nach Berlin bzw. aus der Situation zu kommen. ich ging zu Bett und schlief ein.


12.12.12 04:19

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen